Akademie für Soziale Demokratie

Ein Kompass in bewegten Zeiten

Gesellschaft und Politik wandeln sich rasant. Die Akademie für Soziale Demokratie unterstützt Sie dabei, ihren eigenen politischen Kompass auszurichten: Mit uns erproben Sie Ihre Argumentationsfähigkeit in der Auseinandersetzung mit Positionen anderer politischer Strömungen, erlangen klare Orientierung zu Grundsatzfragen in komplexen Entscheidungssituationen und entwickeln Überzeugungsfähigkeit durch fundiertes fachliches Wissen.

 

200 Jahre nach seiner Geburt feiert der Philosoph ein überraschendes Comeback. Seine Kritik richtete sich gegen die Klassenverhältnisse des 19. Jahrhunderts. Ungleichheit, Entfremdung, Finanzkrisen – ist Marx Kritik heute aktueller denn je? Sind es seine Antworten auch? Was hat Marx uns heute noch zu sagen?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung stellt Marx Schaffen und Wirken im Wintersemester 2017/2018 ins Zentrum einer interdisziplinären Ringvorlesung; in Zusammenarbeit mit Prof. Frank Decker vom Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Uni Bonn.

Marx studierte in Bonn und wäre 2018 so alt geworden, wie die Uni Bonn: 200 Jahre.

Die Ringvorlesung ist als Studium Universale Bestandteil des Vorlesungsplans der Universität Bonn und steht Studierenden aller Fakultäten und der interessierten Öffentlichkeit offen.

 

1. Herbstforum 2017: "Zustand der Demokratie. Krise! Krise?"

Zustand der Demokratie. Krise! Krise?

Herbstforum 16.10.2017 |18-20 Uhr in Berlin

Populisten sind weltweit auf dem Vormarsch. Traditionelle Volksparteien erodieren. Einige wenige haben viel Einfluss, während viele sich abwenden. Was steckt hinter diesen Phänomenen? Wie kann gegengesteuert werden? Welche Zukunft und Aufgabe hat die Soziale Demokratie vor diesem Hintergrund? Diese und weitere Fragen diskutierten der britische Politikwissenschaftler und Autor des Bestsellers Postdemokratie Prof. Colin Crouch, die Philosophin und Direktorin des Einstein-Forums Prof. Susan Neiman und die Juso-Bundesvorsitzende Johanna Uekermann gemeinsam mit zahlreichen Teilnehmenden. Moderiert wurde der Abend von Elisabeth Niejahr, Chefreporterin der Wirtschaftswoche.

Videoaufzeichnung und Bilder stehen Ihnen hier zum Nachsehen und -hören zur Verfügung.

Neu: Zollstock zur Geschichte der Sozialen Demokratie

Unser Zollstock zur Geschichte der Sozialen Demokratie ist ab sofort verfügbar. 154 Jahre Geschichte auf ganz ungewöhnliche Weise. Bekannte und überraschende Daten, aber auch ganz praktisch zu gebrauchen.

Mehr Infos und bestellen!

Ringvorlesung: "Mind the gap" - alle Termine in der Video-Aufzeichnung

Die Ringvorlesung fand im Sommersemester 2017 in Kooperation des Instituts für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn und der Akademie für Soziale Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung statt.

Die einzelnen Sitzungen stehen im Nachgang als Video-Aufzeichnung zur Verfügung.