Lesebücher der Akademie für Soziale Demokratie

Wirtschaft und Soziale Demokratie

Die Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise war ein Einschnitt. Es gilt nicht nur, die konkreten Folgen der Krise zu bewältigen. Sie berührt auch die Grundlagen unserer Gesellschaft. Wir müssen heute entscheiden, wie wir in den nächsten Jahren und Jahrzehnten leben und arbeiten wollen. Es gilt: Jede verantwortungsvolle Politik braucht eine klare Orientierung - einen handlungspolitischen Kompass. Denn wer seine Ziele eindeutig definieren kann, wird diese auch erreichen und andere davon politisch überzeugen können.

Im Lesebuch "Wirtschaft und Soziale Demokratie" wird daher der Frage nachgegangen, wie eine moderne, wertgebundene Wirtschaftspolitik der Sozialen Demokratie gelingen kann. Auf welche Theorien kann sich eine Wirtschaftspolitik berufen, die auf den Werten Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität gründet? Welche Prinzipien liegen ihr zugrunde? Und vor allem: Wie kann sie praktisch umgesetzt werden? Die Lehre des britischen Ökonomen John Maynard Keynes spielt dabei eine wichtige Rolle.

Hier geht's zur Lesebuch-Vorschau

Eine Rezension von Ulrich Hörning in der NGFH 7+8/2009