"World of Work Report 2014" der ILO

"Menschenwürdige Arbeit für Frauen und Männer schafft Entwicklung und reduziert Armut“ sagt Guy Ryder, Generalsekretär der ILO.

In ihrem „World of Work Report 2014“ zeigt die Internationale Arbeitsorganisation, dass Schwellenländer, die früh in gute Arbeitsbedingungen investiert haben, heute ein deutlich höheres Wirtschaftswachstum vorzuweisen haben als andere Entwicklungsländer.

Doch nicht nur das: Vor allem in Europa scheint es in die entgegengesetzte Richtung zu laufen.

Besonders aufgrund weltweit steigender Arbeitslosigkeit, der Schlüsselrolle für Soziale Sicherheit  und der wirtschaftlichen Notwendigkeit fordert die ILO, „Menschenwürdige Arbeit für alle“ in die Entwicklungsagenda aufzunehmen. Andernfalls könnten sich nicht nur die Migrationsmuster in den nächsten Jahren drastisch verändern.

Siehe: http://www.ilo.org/berlin/presseinformationen/WCMS_244557/lang--de/index.htm

Den ganzen Report gibt es hier gratis als Download!

Zurück