„Sozialstaat und Soziale Demokratie“ vom 23. – 25. Juni in Würzburg

„Sozialstaat und Soziale Demokratie“ vom 23. – 25. Juni in Würzburg

Gesellschaftliche und demokratische Teilhabe sind nach dem Verständnis der Sozialen Demokratie nur möglich, wenn die materielle Grundsicherung gewährleistet ist. Die wachsenden sozialen Ungleichheiten in Deutschland sind vor diesem Hintergrund nicht akzeptabel. Aber wie kann ein moderner Sozialstaat gelingen, der einerseits Chancengleichheit sichert, Armut vermeidet und Arbeit schafft und andererseits einen produktiven Beitrag zur ökonomischen Entwicklung leistet? Mit welchen Gerechtigkeitsbegriffen bewerten wir den Sozialstaat? Welche Rechte und Pflichten bestehen für den Einzelnen in einem Sozialstaat? Wie kann soziale Sicherheit in Zeiten von Globalisierung und Individualisierung gewährleistet werden? Um diese Fragen zu beantworten, werden im Seminar „Sozialstaat und Soziale Demokratie“ nicht nur einzelne Sozialsysteme praxisnah untersucht, sondern auch der Blick über den nationalstaatlichen Tellerrand hinaus gerichtet.

Als Gesprächspartner begrüßen wir Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe, Universität Gießen, und Bernd Rützel MdB.

Jetzt anmelden!

 

Zurück